2018 "Zucker isch Gift"

Heiteres Theaterstück von Elisabeth Beer. Bearbeitet und ins Berndeutsche übertragen von Heinz und Beatrice Megert.

Zum Inhalt:

Hildi Beck - die Frau von Bäckermeister Brösmeli Beck - fährt für eine Woche ins Kurhotel "Luegibad". Als sie nach drei Wochen nicht nach Hause kommt, fährt Brösmeli ihr nach. Im Kurhotel "Luegibad" wird den Kurgästen für viel Geld eine riesige Palette von Therapien angedreht und jedes erdenkliche "Leiden" kuriert. Auch Hildi kann sich ein Leben ohne die butterweichen Hände des Masseurs Mario nicht mehr vorstellen. Unter dem raffinierten Einfluss der Ärztin und ihren Kumpanen beginnt auch Brösmeli sich in der ungewohnten Umgebung zu entspannen. Rosarot wird seine Welt und es ist ihm sauwohl. Vor allem interessieren ihn die weiblichen Kurhäschen. Sein flirten nach allen Seiten bewirkt, dass Hildi ihn unverzüglich nach Hause schicken will. Brösmeli jedoch bleibt. Der Belegschaft kommt das einfach gestrickte Gemüt Brösmelis sehr gelegen. Bei einem geschickt arrangierten Vorhaben soll Brösmeli als "Schuldiger" herhalten. Doch man hat die Rechnung ohne den Bäcker gemacht.


Mitwirkende


Schnappschüsse

Bilder von Beat Straubhaar & Heinz Megert